BORA Kochwettbewerb 2017 - Werden Sie Meister der Hobbyköche

Wettbewerb, Gewinn, Meister, Hobbykoch, München
Foto: Bora

Zum dritten Mal schreibt die BORA Lüftungstechnik GmbH, Hersteller innovativer Kochfeldabzüge, den Wettbewerb „Deutscher Meister der Hobbyköche“ aus. Mit in der Jury und Partner sind wieder der beliebte TV- und Spitzenkoch Johann Lafer sowie die zwei stärksten, deutschsprachigen Food-Zeitschriften BEEF! und ESSEN & TRINKEN aus dem Gruner + Jahr Verlag. Zeitmanagement, Kochgeschick und Kreativität auf höchstem Niveau sind dieses Jahr gefordert: Denn die sportliche Herausforderung lautet dieses Jahr „10 I 10“. Das heißt: 10 Minuten zum Vorbereiten, 10 Minuten zum Zubereiten. Die einzelnen Gänge müssen also nach 20 Minuten angerichtet auf dem Teller liegen. Induktion, Wok und Grill können genutzt werden, Backofen und Dampfgarer sind ausgeschlossen.
Bis zum 30. Juni 2017 können ambitionierte Hobbyköche ihre eigens kreierten Rezepte als Drei-Gänge-Menü für jeweils vier Personen auf www.bora-deutschermeister.de samt Foto einreichen. Neben der Auszeichnung „Deutscher Meister der Hobbyköche 2017“ winkt dem Sieger ein Wochenend-Trip mit Begleitperson in eine europäische Stadt zu einem spektakulären BORA Cooking Truck Event. Der Zweitplatzierte darf sich auf ein Gourmet-Dinner mit Begleitung inkl. Übernachtung auf Johann Lafers Stromburg in Stromberg freuen. Der drittbeste Hobbykoch erhält ein hochwertiges Damastmesser-Set der Firma KAI. Auch die Plätze vier bis dreißig können sich über attraktive Gewinne von BORA und BEEF! freuen.
www.bora.com

mehr lesen

Mopsiger Schmuckanhänger mit Münchner Wurzeln

Eine ganz besondere Produktneuheit aus Meissener Porzellan erlebte kürzlich im neuen Living Bereich im Oberpollinger in München seine Weltpremiere. Deutschlands berühmtester Mopshund „Sir Henry“ ist in Zusammenarbeit mit seinem Frauchen Uschi Ackermann jetzt als Schmuckanhänger erhältlich. 333 Stück, mit großer Präzision und kunsthandwerklicher Feinarbeit von den Meissener Manufakturisten gestaltet, sind davon erhältlich. Originalgetreu mit seinem schwarzen Smoking und der lilafarbenen Fliege bemalt, macht er sich als außergewöhnlicher Hingucker für jede Gelegenheit.

mehr lesen

Build your own Burger - Kampagne der Serviceplan-Gruppe

Burger, München, Serviceplan
Foto: Penny

Die Münchner Serviceplan Agentur zeichnet veranwortlich für eine frische neue Kampagne des Discounters Penny: "Auf die Burgerschaft! Dabei ist, wer Burger isst.“ heißt es seit Ende April in den Filialen. Hier bietet die neue Eigenmarke Butcher’s mit dem Sortiment von Butcher’s Burger und Butcher’s Best Cuts als Auftakt zur Grillsaison 2017 alle Zutaten für den ganz persönlichen Burger- und Steakgenuss geboten. Im Fokus der von Servicepan Campaign entwickelten Kommunikationsstrategie steht das innovative Baukastensystem mit frischen Produkten, das den individuellen Lieblingsburger auf den eigenen Tisch bringt. Marcus Haus, Bereichsleiter Marketing PENNY, erklärt: „Mit Butcher’s starten wir eine Innovation, die im Discountbereich einzigartig ist: Durch ein smartes Baukastensystem, das saftige Patties, frische Buns, würzige Saucen, zarten Schmelzkäse und knusprigen Round Bacon umfasst, kehrt der Burgertrend unkompliziert im eigenen Zuhause ein – nach individuellem Geschmack wählbar und von hoher Qualität.“ Auf der Kampagnenseite www.penny.de/burgerschaft gibt es noch mehr Ideen rund um Burger & Co. - Burger-Rezepte vom Ziegenkäse-Feigen-Burger bis zum klassischen BBQ-Burger  sowie Burger-Hacks - man am besten das Beef zubereitet, wie der Käse am besten schmilzt oder die Onion Rings schön braun werden.

www.penny.de/burgerschaft

mehr lesen 0 Kommentare

Archiflop - Neuer DVA-Bildband zeigt die Schönheit von Ruinen

Archiflop, DVA Verlag, München
Foto: DVA Verlag

Alessandro Biamonti ist Architekt, Kurator und Dozent für Design am Politecnico in Mailand. Für den Münchner DVA-Verlag hat er sich auf die Suche begeben nach Orten, die eindeutig eines waren: architektonische Fehlgriffe - schlicht Flops. Zum Beispiel eine Goldgräberstadt in Namibia, heute begraben im Wüstensand oder der größte Freizeitpark Ostdeutschlands, heute allenfalls als Filmkulisse genutzt.

Das Buch mit 192 Seiten und 120 Frababbildungen führt zu monumentalen Geisterstädten in Asien, den traurigen Überbleibseln amerikanischer Shoppingmalls oder einer Atomzentrale auf der Krim, vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis heute. In unterhaltsamen Geschichten und beeindruckenden Fotos berichtet es von ehrgeizigen Plänen, gescheiterten Visionen und überoptimistischen Erwartungen. Zu bestellen zum Preis von 29,95.- unter

https://www.randomhouse.de/Buch/Archiflop/Alessandro-Biamonti/DVA-Bildband/e514681.rhd#info

mehr lesen

Nature Prints von BETTENRID kündigen den Frühling an

Bett, Print, Luxus, Bettwäsche, München
Foto: BETTENRID

Die Frühlingsneuheiten des Münchner Traditionshauses BETTENRID stehen ganz im Zeichen der Natur:  Fantasievollen Farben, Tieren und Blüten machen Vorfreude auf den nahenden Frühling und das Wiedererwachen der Natur. Fein gezeichnete Vögel, Fische und Schildkröten tummeln sich auf den Bettwäschen und Kissen. Malerische Blumenfelder und Federn erinnern an die zarte Seite der Natur und laden zum Träumen ein. Die Bettwäsche aus hochwertigen hochwertigen Stoffen entführen uns in eine lebendige, farbenprächtige Welt, wobei die Farbpalette  dabei von zarten Pastell- und Pudertönen bis hin zu kräftigen Schattierungen reicht.

01_ Rid Essentials Birdy, € 79,95
02_Rid Selection Celeste, € 229.-
03_Rid Selection, € 229.-
04_Christian Fischbacher Avantgardening, € 328.-
05_Rid Essentials Spring Brake, € 99,95
06_Fleuresse Modern Garden, € 89,95
07_Sofakissenbezug Proflax Fidelio, € 24,95
08_ Sofakissenbezug Proflax Tortuga, € 24,95
09_Rid Selection Lilla, € 229.-
10_Schlossberg Palmina, € 438.-

 

www.bettenrid.de

mehr lesen

Luxus Parkgarage für die Münchner Innenstadt

München, Luxus, Tiefgarage, Steidle Architekten
Foto: WÖHR + BAUER

Eine neue Tiefgarage unter dem Thomas-Wimmer-Ring mit 520 Stellplätzen baut das Münchner Unternehmen WÖHR + BAUER seit Mitte Februar. Dabei ist die neue Garage ein wichtiger Beitrag zur Stadtreparatur: Sukzessive soll das Areal an der Hildegardstraße für das Stadtleben qualitätsvoller gestaltet und zugleich verkehrlich entlastet werden. Der Entwurf des Münchner Büros Steidle Architekten und Landschaftsarchitekten Jühling kombiniert bronzefarbenes Metall mit filigraner Ornamentik und verleiht dadurch der Glaskonstruktion über den Rampen eine unverwechselbare Optik, die zwischen Glas und Ornamentplatten sanft illuminiert wird. Beleuchtet mit moderner und energiesparender LED-Technik, geben die Einfahrten Orientierung und erfüllen zugleich eine sehr wichtige Funktion: Sie dienen als effektiver Lärmschutz. Darüber hinaus entsteht dort eine Anlaufstelle für zukunftsfähige Nahmobilität mit CarSharing, E-Bike-Verleih, Bikesafe, Radl-Werkstatt und Ladestationen für E-Mobilität. Auch die Oberfläche wird mit Grünflächen und Wegeverbindungen neu gestaltet. Alle Pläne unter https://de.scribd.com/doc/209777119/1-Preis-Plane

mehr lesen

Fulminantes Midnight-Dinner in New York

Design, New Yor k, Tischdeko Diane Krueger
Foto: Joe Schildhorn

Mit einer fulminanten Fashion Show und einem anschließenden Midnight-Dinner feierte der  renommierte Designer Jason Wu Mitte Februar das zehnjährige Jubiläum seines Modelabels an dem Ort, an dem er einst seinen Durchbruch hatte: im legendären St. Regis New York. Wu lud seine seine engsten Freunde  – ganz in gepflegter St. Regis Tradition – zu einem Midnight Supper ein. Unter anderem mit dabei: Diane Kruger, Gustavo Rangel, Emily Ratajkowski, Amber Valletta, Constance Jablonski und Senih Geray (General Manager, St. Regis New York). Gegen 21 Uhr, nur wenige Stunden nach der Präsentation seiner jüngsten Modekollektion wurden die glitzernden Kronleuchter auf der zweiten Etage des legendären Hotels gedimmt und die Türen geschlossen: Verführerischer Kerzenschein und geheimnisvolle Schatten von Palmenblättern warfen ihre funkelnd schimmernden Silhouetten an die historischen Wände. In feinster Abendgarderobe wurden die rund 30 Gäste im von Rebecca Gardner gestalteten Raum im Dschungel-Dekor von den Kellnern in Empfang genommen. Jason Wu und seine engsten Freunde ließen sich für ein köstliches Midnight Supper an der langen, prächtigen Tafel nieder. Versetzt mit silbernen Akzenten, roten Rosen, Kerzenleuchtern und Saint-Louis Kristallgläsern war das Dekor eine Reminiszenz an die traditionelle Fine-Dining-Eleganz des Hotels, mit unerwarteten Elementen neu interpretiert.

mehr lesen

Mobile Luxus-Bar

Bar, London, Luxus, mobil
Foto: W London

Neuheit im Londoner Hotel W London: Eine mobile Bar für Partys auf dem eigenen Zimmer. Sie wurde individuell für das W London angefertigt und erinnert an einen überdimensionalen Instrumentenkoffer, der sich bei Öffnung in eine opulente Bar in luxuriösem Design verwandelt. Dazu gehören eine Arbeitsfläche aus Onyx, luxuriöse Lederverkleidung und ein handgefertigtes goldenes Spülbecken. Mit dabei sind außerdem eine Diskokugel und eingebaute UE Mega Boom Lautsprecher sowie eine umfangreiche Auswahl an Spirituosen.
Die Cocktailkarte der Mega Bar ist umfangreich und reicht vom tropischen „Here Comes The Sun“ bis hin zum Fruchtcocktail „Cool Britannia“: Wer etwas ganz besonderes sucht, bucht das E-WOW Suite Party-Package mit persönlichem Barkeeper für zehn Personen ab 700 £. Martijn Mulder, General Manager des W London, sagt dazu: „Das W London ist bestrebt ein führender Brancheninnovator im Luxusbereich zu sein, der innovative und zukunftsorientierte Zimmer-Services entwickelt. Mit der Mega Bar wollen wir ein neuartiges Erlebnis anbieten, damit der Aufenthalt für die Gäste wirklich unvergesslich wird.“
www.wlondon.co.uk

mehr lesen

Design Award für Krinner

mehr lesen

Who made my Nymphenburg? Clara - das Rhinozeros

Das Rhinozeros-Original Clara war eine vielbesungene Muse

München, Nymphenburg, Porzellan, Präsent
Fotos: Königliche Porzellan Manufaktur Nymphenburg

Das ist  Clara aus der Königlichen Porzellan Manufaktur Nymphenburg, gefertigt von Günter Löscher. Clara ist ein Eisbrecher - ein typisches Conversational Piece. In früheren Zeiten waren solche Objekte als Tafeldekoration gang und gebe, die Tischgäste kamen darüber miteinander ins Gespräch und die feine Kunst inspirierte die Unterhaltung. Auch der  der Unterhaltung inspirieren. Auch heutzutage gesellt sich Clare gerne mit Nymphenburg-Chef Thomas Anders auf Empfänge & Co. Und ihre Geschichte beruht auf einer wahren Begebenheit: Das lebendige Rhinozeros-Original Clara war eine vielbesungene Muse, ein Rockstar, der durch ganz Europa tourte.  1741 kam sie mit einem holländischen Kapitän aus Bengalen nach Rotterdam landete. Ihre Haut wurde ständig mit Fischöl gepflegt und sie posierte für Bildhauer, war Inspirationsquelle für Dichter und Musiker. Für den aus Gent stammenden Bildhauer Peter Anton von Verschaffelt war Clara eine beeindruckende Kuriosität - über zehn Jahre nach Claras Tod  schuf von Verschaffelt eine verkleinerte Skulptur des Rhinozeros, auf dessen Grundlage  Clara in den Meisterwerkstätten von Nymphenburg auch heute weiterhin originalgetreu nachgebildet wird.     

40.000 verschiedene Modelle

Und das ist Günter Löscher: Er arbeitet seit 1975 für Nymphenburg als „Figurenkeramformer“, fertigt Tierfiguren, bayerische Löwen, Bustelli-Figurinen aber auch Tischblüten oder Lüster. „Wichtig ist die Abwechslung“, betont Löscher. Bei 40.000 verschiedenen Modellen wird ihm mit Sicherheit so schnell nicht langweilig. Viele Elemente wie Schleifen, Bänder, Blütenblätter oder Zügel formt er einzeln und frei von Hand, ganz ohne Schablonen. Gerne arbeitet er an einer der populärsten Tierfiguren von Nymphenburg – dem Rhinozeros Clara. Insgesamt muss er acht verschiedene Gussformen für Ohren, Füße und Korpus mit Schlickermasse füllen, bevor er die Figur zusammensetzen kann. Dann bearbeitet er Gesicht und Panzer des noch ungebrannten Rhinos mit feinen Modellierwerkzeugen, um dem Tier seinen charakteristischen und gleichzeitig ganz individuellen Löscher-Ausdruck zu geben. Löscher ist in seiner Freizeit übrigens passionierter Motorradfahrer und macht er mit seinem langstreckentauglichen Sporttourer, einer roten BMW K1100 RS, ausgedehnte Touren durch Österreich und die Schweiz bis nach Südfrankreich. Ein Bild seiner Maschine hängt übrigens an seinem Arbeitstisch in der Formerei, wo er jeden Morgen ab 7 Uhr mit seiner Arbeit beginnt.