Silber für das Luitpoldbad

Luitpold, Bad, München, Denkmalschutz,
Foto: Hitzler Ingenieure

Die Bayerische Ingenieurkammer-Bau und das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege hat das Luitpoldbad im unterfränkischen Bad Kissingen mit dem Denkmalpflegepreis 2018 in Silber ausgezeichnet. Die Hitzler Ingenieure waren als Projektsteuerer verantwortlich für das herausragende Bauprojekt. Das Ingenieurbüro mit Hauptsitz in München wurde bereits im Jahr 2016 für sein Bauvorhaben Kloster Raitenhaslach mit dem Bayerischen Denkmalpflegepreis in Gold ausgezeichnet. „Mit Freilegung und Ergänzung der historischen Gusseisenkonstruktionen wurde die Wiederherstellung des ursprünglichen Raumeindrucks des Treppenhauses erreicht. Die besondere Leistung der Tragwerksplaner bestand darin, die Tragfähigkeit der bauzeitlichen Konstruktion mit Vor-Ort-Messungen zu ermitteln, da ein rechnerischer Nachweis gegen den Erhalt gesprochen hätte“, hieß es von der Jury. Gold in der Kategorie öffentliche Bauwerke ging an das Rathaus Hallstadt in Oberfranken, Bronze an die ehemalige Gastwirtschaft „Zum goldenen Kreuz“ im schwäbischen Monheim, die jetzt als „Haus der Kultur“ genutzt wird.

Cadillac Driving Days 2018

Testfahrt, Auto, Design, München, Cadillac
Fotos: Cadillac Europe

Eine Testfahrt der Extraclasse bietet Cadillac Europe im September und Oktober 2018 in mehreren deutschen Metropolen an: Der Cadillac der Wahl kommt mit Concierge, Food Box und dem einzigartigen Cadillac Fahrgefühl und Design direkt bei Euch vorbei. Die Cadillac Driving Days sind in folgenden Städten unterwegs:
•   24.-29. September in Düsseldorf
•   04.-09. Oktober in Berlin
•   15.-20. Oktober in München
•   24.-29. Oktober in Dresden
•   03.-08. November in Hamburg
Buchbar sind das Performance Modell CTS-V, der CT6 Limousine, dem XT5 Crossover oder dem Escalade.
Hier noch kurz die Fahrzeugdaten:
CTS-V: Kraftstoffverbrauch (l/100km) kombiniert: 13,0; CO2-Emission kombiniert (g/km): 298; CO2 Effizienzklasse: G*
CT6 Limousine: Kraftstoffverbrauch(l/ 100 km) kombiniert: 9, 8–9, 6; CO2-Emissionen, kombiniert(g/ km): 223–218; Effizienzklasse: E *
XT5 Crossover: Kraftstoffverbrauch(l / 100 km) kombiniert: 10, 0; CO2 - Emissionen, kombiniert(g / km): 229; Effizienzklasse: E *
Escalade: Kraftstoffverbrauch(l / 100km) kombiniert: 12, 6; CO2 - Emission kombiniert(g / km): 287; CO2 - Effizienzklasse: D - E *
Buchung unter

https://drivingdays.cadillac.eu/intro?cid=q4sales_nwsl_cadnwsl__DE_de_20180911&utm_source=nwsl_cadnwsl


Ein Fass für alle Fälle

Couchtisch, stylish, Design, Köln, München
Foto: Urbn Barrel

Hier eine interessante Story aus Köln von Katharina und Moritz - den Designern hinter dem neuen Label Urbn Barrel: "Stahlfässer gibt es schon seit Hundert Jahren: Und immer hat man sie mit Öl, Lacken und Chemikalien befüllt. Wir dachten uns, kann das alles sein? Kann man damit nicht noch mehr machen? Sie sind zu schade, um nur Flüssigkeiten einzufüllen. Wir haben viel experimentiert: Einfach mal mit einem Stift ein Quadrat aufgezeichnet und dieses Stück mit der Kreissäge ausgeschnitten; verschiedene Lacke und Oberflächen getestet und Familienmitglieder und Freunde gefragt. Lange Zeit haben wir daran gearbeitet, unser Produkt bis ins letzte Detail zu gestalten. Uns inspirierte der Anblick des ersten fertigen Tischs: Das formschöne, schlichte Design ohne Schnörkel und dessen zeitlose Schönheit. Und irgendwann wussten wir: So ist es optimal! Unser erster Tisch war der Barrel Buddy in karminrot. Heute hat er einen Ehrenplatz in unserem Büro. Wir werden ihn nie abgeben. So wurden aus Fässern für die Industrie echte Hingucker für Zuhause. Mit Herzblut und Leidenschaft entwerfen wir aus Stahlfässern schlichte, maßgefertigte Möbel. Tolle Kontraste entstehen durch das originelle Zusammenspiel von warmem Holz, kühlem Stahl und strahlenden Farbtönen. Wir designen, fertigen und lackieren unsere Tische in liebevoller Handarbeit in unserer eigenen Werkstatt in Köln. Darauf sind wir stolz."
www.urbn-barrel.de


Evel Knievel Revival

Evel Knievel - ein Draufgänger par Excellence: Viele seiner atemberaubenden Stunts (fast 200) gelangen, einige nicht (19): Knievel zog sich bei schweren Stürzen (unter anderen auch in Europa bei einem Sprung über sage und schreibe 13 aneinandergereihte Doppeldeckerbusse) schwere Verletzungen zu - gebrochene Beine, Arme, Rippen - aber stand immer wieder auf und grüßte sein Publikum danach noch! Er wurde zur Ikone des Amerika der 1970er und 80er Jahre, zahlreiche Spielzeuge, Flipperautomaten und weitere Merchandising Artikel erinnern auch heute noch an diesen wagemutigen Typ.

 

Zurzeit erlebt Evel Knievel ein Revival in USA - und es wird vermutlich nicht lange dauern, bis die Welle nach Europa schwappt: In dem 2017 neu eröffneten Museum in Topeka, Kansas (rund eine Stunde entfernt von Kansas City), gibt es neben Livestreams zu seinen Sprüngen auch seinen restaurierten Tour-Truck zu sehen.

 

Unser Urteil: Absolut grandios! Unbedingt hinfahren!

 

EVEL KNIEVEL MUSEUM 2047 SW Topeka Blvd, Topeka, KS 66612, USA

 

http://evelknievelmuseum.com/

 


Motorrad Days 2018 in Garmisch - Review


Hommage an die 1970er - die BMW R nine T Racer

BMW, Design, Dakar, Paris, München
Foto: L. Brubacher

Die Bikes der Supersportära der 1970er standen Pate für die BMW R nineT Racer,  allen voran die legendäre R 90 S. Damals zählten Individualität und der eigene Sportsgeist – und genau das verköpert auch wieder der nine T Racer. Und der Trend geht zur Individualisierung, was mit diesem Motorrad möglich ist: eDank BMW Motorrad Spezial stehen Dir jetzt besonders exklusive und hochwertige Sonderausstattungen zur Verfügung, sowie im BMW Motorrad Zubehörweitere Fahrersitze so wird die eigene Rennmaschine zum Unikat - auch mit besonders hochwertigen, designprägenden Sonderausstattungen wie die exklusive Option 719, die man bereits  ab Werk bestellen kann. Hinter der Option 719 stecken aufwendige Fertigungsprozesse und die Verarbeitung hochwertiger Materialien und bei der Fertigung von Option 719 führen die Perfektionisten von BMW jeden Handgriff und jeden Arbeitsschritt mit höchster Präzision aus.

Beim Anblick der R nineT Urban G/S werden die Achtzigerjahre lebendig, als Hubert Auriol und Gaston Rahier aufbrachen, um zwischen Paris und Dakar das Abenteuer ihres Lebens zu erfahren, damals noch mit der mit der Geländesportmaschine R 80 G/S, die durch die Rallye Paris-Dakar unsterblich wurde. Sehen Sie hier einen Film über die neue R nineT Urban G/S: https://www.bmw-motorrad.de/de/experience/stories/heritage/spirit-of-a-legend.html

 

Auch heute vererbt die Ikone noch ihre Gene und ist Inspirationsquelle für das Design der neuen R nineT Urban G/S. Ihre Optik erinnert stark an die R 80 G/S: weiße Karosserieumfänge, lange rote Sitzbank, hoher vorderer Kotflügel und Scheinwerfermaske - gepaart mit der innovativen Technik der R nineT Familie.
https://www.bmw-motorrad.de/de/models/heritage/rninet.html


Schätze der Bavaria Historic 2018

"Schätzchen" aus vergangenen Jahrzehnten, Oldtimer genauso wie Youngtimer, präsentierten sich auch dieses Jahr wieder an der Schlosswiese von Maxlrain zur Bavaria Historic 2018 am 31. Mai 2018. Und weil nicht nur die ganzen Autos, sondern speziell auch die Rückleuchten auch einen ganz besonderen Charme haben, widmet sich unser Special dieses Mal ganz diesem Detail.

Neu ist auch, dass sich viele Fahrer regelrecht zusammen mit ihrem Fahrzeug inszenieren und vergangene Zeiten wieder aufleben lassen. Ein paar Impressionen beider Themen zeigen wir Ihnen in den folgenden Bildgalerien.



melancholia in München

München, Ausstellung,
Foto: Galerie Ingo Seufert

Die Galerie für Fotografie der Gegenwart, Schleißheimer Straße 44, 80333 München, zeigt ab 6. Juni 2018 (Vernissage um 19 Uhr) Bilder, oder besser: Bildmetaphern für das Vergängliche, das Nicht-mehr-hier-sein von Elke Zückert in der Ausstellung "melancholia". Zu sehen sind Fotografien, die Räume und Flächen, die Spuren von vergangenem, gelebtem Leben aufweisen. So arrangiert die Fotokünstlerin Schuhe, ein Kleid oder einen Kruzifixus, mit dem überraschenden Moment, dass es keine Hauptperson gibt: Diese erscheint wie aus dem Bild genommen und ausgelöscht, wobei der Kruzifixus wieder auf Auferstehung und Neuanfang, auf die Überwindung der Hoffnungslosigkeit hinweist.
Mit in der Ausstellung ist die Serie „Zwei Seelen …“ von Sebastian Weise, in der er sich  mit den unendlichen Möglichkeiten von Lebenswegen und Schicksalen beschäftigt und hierfür digitale Collagetechniken verwendet. In technischer Herangehensweise wie auch in Anmutung und Komposition richtet er sich dafür stark an den Surrealisten aus. Die Ausstellung läuft bis zum 28.07.2018 und ist geöffnet Di-Fr 14-19 Uhr, Sa 11-15 Uhr.
www.ingoseufert.com


Kunst & Food-Symbiose in Hong-Kong

Kunst, Food, Luxus
© Mandarin Oriental Hotel Group

Während der Kunstmessen, Art Basel Hong Kong und Art Central Hong Kong, verwandelt das Mandarin Oriental, Hong Kong zwischen 25. März und 2. April 2018 das Michelin-Stern ausgezeichnete Gourmetrestaurant Mandarin Grill + Bar in eine Galerie: Hier werden Werke von Konstantin Bessmertny, einer der angesagtesten Künstler Asiens, inszeniert. Humor und Authentizität sind ei Schlagwörter, die Bessmertnys Bilder so interessant machen. Und um die immersive Bessmertny-Erfahrung perfekt zu machen, werden von Executive Chef Robin Zavou in einem 4-Gänge-Kunstmenü essbare Interpretationen der Werke des Künstlers zubereitet- so zum Beispiel The Last Dumpling, French Connections and One of You. Das Menü ist von 17.-31. März 2018 erhältlich. Außerdem gibt es im Mandarin Oriental, Hong Kong, rür alle Kunstfans von 25. März bis 2. April 2018 ein spezielles Angebot, mit folgenden Leistungen zusammengestellt (Minimalaufenthalt: 3 Nächte):

  • Tages-Pass für zwei Personen zur Art Central Hong Kong (27. März-1. April 2018)
  • Tages-Pass für zwei Personen zur Art Basel Hong Kong (29.-31. März 2018), inklusive Art Basel Booklet, Zugang zur VIP-Lounge und die Möglichkeit einer privaten Führung für umgerechnet ca. 90 Euro
  • Tägliches Frühstück
  • Eine Flasche Ruinart Champagner bei Ankunft
  • Kunstvolles Willkommensgeschenk

Das Arrangement ist ab umgerechnet ca. 520 EUR zzgl. 10% Servicegebühr pro Nacht für zwei Personen im Gästezimmer nach Verfügbarkeit buchbar.

www.mandarinoriental.com/hongkong

 


Frühlingserwachen im Mandarin Oriental Munich

München, Frühling, Design, Hotel
Fotos: Fiona Tan

Fiona Tan, die sich mit dem japanischen Buddhismus ebenso wie mit Reiki, einer japanischen Lehre von den universellen Lebensenergien beschäftigt, ist fasziniert vom spektakulären Naturschauspiel unzähliger zartrosafarbener Kirschblütenbäume, die Städte wie Landschaften verzaubern. Außerdem erforscht sie auch die Symbolik dieser Blüte, die wie keine andere für Erneuerung und die Feier des Lebens, für Schönheit, aber auch für Vergänglichkeit steht. Vom 25. Januar bis 12. Mai 2018 zeigt die Tochter von Schmuck-Lady Helga Piaget (aus der gleichnamigen Schmuckdynastie) im Laufe mehrerer Reisen nach Japan während der Zeit der Kirschblüte (jap. Sakura) angefertigt hat, nun erstmals in Deutschland ihre faszinierenden Werke im Mandarin Oriental Munich. Zu sehen sind Gemälde, Fotografien, Objekte und Arbeiten auf Japanpapier aus ihrer neuen Serie Blossoms in Transformation. 
www.mandarinoriental.de/munich